Archiv für den Monat: Februar 2016

Von der Zeitmaschine träumen

Wer sich mit dem Thema Zeitreisen beschäftigt, kommt an dem Thema Zeitmaschine nicht vorbei. Denn womit sonst sollte man sich durch die Zeit bewegen?

Immerhin, so viel wissen wir bereits, sind Zeitreisen theoretisch möglich. „Einsteins Relativitätstheorie scheint uns die Möglichkeit zu eröffnen, Wurmlöcher zu schaffen und zu nutzen – kleine Röhren, die verschiedene Regionen der Raumzeit miteinander verbinden. Wenn dies so wäre, könnten wir eines Tages in der Lage sein, Blitzreisen durch die Milchstraße oder durch die Zeit zu unternehmen“, schreibt Stephen Hawking in seinem Buch Die illustrierte kurze Geschichte der Zeit.

Allerdings sind wir davon noch weit entfernt, auch wenn Hawking sagt, dass wir hoffen könnten, „dass es uns eines Tages bei entsprechenden Fortschritten in Wissenschaft und Technik möglich sein wird, Zeitmaschinen zu bauen.“ Aber auch bei ihm schwingt eine gewisse Skepsis in seinen Worten mit: „Aber falls das stimmt“, fährt er fort, „warum ist dann noch niemand aus der Zukunft zurückgekommen, um uns zu sagen, wie es geht? Es könnte gute Gründe geben, warum es unklug wäre, uns in unserem heutigen primitiven Entwicklungsstadium das Geheimnis der Zeitreise anzuvertrauen. Doch falls sich die Natur des Menschen in der Zwischenzeit nicht grundlegend gewandelt hätte, ist es anderseits kaum vorstellbar, dass nicht irgendein Besucher aus der Zukunft sich verplappert hätte.“

Wie dem auch sei: Einstweilen müssen wir uns mit Romanen und Filmen begnügen, die uns Zeitreisen näher bringen. Erstmals spielte das Thema eine Rolle in einer Kurzgeschichte von Edward Page Mitchell, die unter dem Titel „The Clock that Went Backward“ in der Sun vom 18. September 1881 erschien. Der wohl erste Roman, in dem eine Zeitmaschine vorkommt, war El Anacronopete von Enrique Gaspar y Rimbau aus dem Jahr 1887. „Die Zeitmaschine“ von H. G. Wells ist wohl der Klassiker der Science-Fiction-Literatur und erschien 1895. Das Buch wurde mehrfach verfilmt und hat die Literatur nachhaltig beschäftigt.

Jedenfalls hat es viele Autoren inspieriert, direkt oder indirekt, ebenfalls wie Filmemacher, die sich des Themas Zeitreise angenommen haben. Die Trilogie Zurück in die Zukunft ist dabei sicher neben den Filmen der Terminator-Reihe richtungsweisend gewesen. Aber auch Star Trek und Stargate haben die Fantasie der Zuschauer beflügelt – aber eben nur die Fantasie.

So bleibt den Menschen heute nichts anderes übrig, als weiter von Zeitreisen und Zeitmaschinen zu träumen. Wie lange noch, wird die Zeit zeigen. Dabei ist jedoch eines sicher: Morgen ist heute schon gestern. So schnell geht das, fast wie bei einer Zeitreise.