Zur rechten Zeit

Wer nicht kommt zur rechten Zeit, der muss nehmen/essen/sehen, was übrig bleibt.

Bedeutung: Wer zu spät kommt, darf sich nicht beklagen, wenn er nur noch wenig oder weniger Gutes abbekommt, oder wie Michail Gorbatschow zu Erich Honecker gesagt hat: “Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.