Schlagwort-Archive: Geißler

Time is honey. Vom klugen Umgang mit der Zeit

„Time is money“ war gestern, „time is honey“ ist heute – auf diesen Nenner könnte man das Buch von Karlheinz A. und Jonas Geißler bringen, das im oekom Verlag unter dem Titel „Time is honey. Vom klugen Umgang mit der Zeit“ erschienen ist. „Wer in der Zeit ausschließlich ein monetäres Gut sieht, der wird blind für die Farben und taub für die Töne der Zeit, wird die Zeit weder schmecken noch genießen können. Es ist daher an der Zeit, die Zeit aus ihrer Umklammerung durch das Geld zu befreien und ihr ihre honigsüße Qualitäten wiederzugeben. Das ist unser Anliegen, dafür engagieren wir uns, unter anderem mit diesem Buch“, schreiben Vater und Sohn über ihr „gemeinschaftlich erstelltes Produkt“.

Worum es im Einzelnen geht, beschreiben die beiden Autoren so: „Den Anfang macht ein protokolliertes Gespräch über die Grenzen, die Widersprüche und die nicht einzuhaltenden und falschen Versprechen des Zeitmanagements. … Im ersten Kapitel wird’s dann erst einmal ein bisschen grundsätzlicher: ‚Zeit, was ist das?‘ heißt die dort erörterte Frage. … Thema des zweiten Kapitels ist die häufig anzutreffende Verwechslung der Zeit mit der Uhr.  Anschließend beschreiben wir im dritten Kapitel unterschiedliche Zeitmuster, das Zeitmuster ‚Rhythmus‘ (Naturzeit) und das Zeitmuster ‚Takt‘ (Uhrzeit). … Im vierten Kapitel beschreiben wir … Zeitformen, die in unserer Gesellschaft der Gefahr ausgesetzt sind, unter die Räder der Beschleunigung zu geraten, und deren produktive Qualitäten zu wenig gesehen und gewürdigt werden. … Das letzte Kapitel schließt an die eingangs geäußerte Kritik des Zeitmanagements an, indem es eine Alternative aufzeigt.“

Und damit es zu keinen Missverständnissen kommen kann, lassen die Geißlers gleich zu Beginn die Leser wissen, für wen das Buch etwas ist und für wen nicht: „Enttäuscht werden jene Zeitgenossen und Zeitgenossinnen von diesem Buch sein, deren Ideal es ist, ihr Leben wie eine Checkliste abzuarbeiten. … Diejenige jedoch, die sich vorgenommen haben, ihren Zeitwohlstand zu verbessern, ihr Zeitleben zufriedenstellender zu gestalten und ihre Zeitlust zu erhöhen, die werden bei uns jede Menge Anregung und Inspiration finden!“

In jedem Fall kann man bei und nach der Lektüre von „besseren Zeiten“ träumen, jenen Zeiten also, „die es nicht notwendig machen, in den Urlaub zu flüchten, um die Zeit leben, lieben und genießen zu können. ‚Bessere Zeiten’, das sind jene Zeiten, in denen die Schnellen nicht die Besseren und Erfolgreicheren, die Langsamen nicht die Verlierer sind.“ Und vielleicht um nicht als weltfremde Utopisten abgetan zu werden, versichern sich die Autoren schlussendlich der geistigen Autorität Deutschlands, die über jeden Zweifel erhaben ist – Johann Wolfgang von Goethe: „Mein Rat ist daher, nichts zu forcieren und alle unproduktiven Tage und Stunden lieber zu vertändeln und zu verschlafen, als in solchen Tagen etwas machen zu wollen, woran man später keine Freunde hat.“ Oder eben: Time is honey.

Time is honey                                                                                                             Karlheinz A. Geißler und Jonas Geißler: Time is honey. Vom klugen Umgang mit der Zeit            oekom Verlag, München, 256 Seiten, 17,95 Euro, ISBN 978-3-86581-706-8