Zeit für Zukunft

Die Zukunft war früher auch besser, glaubte jedenfalls Karl Valentin. Und zuweilen möchte man meinen, dass das noch heute gilt. Insofern ist es überaus erfreulich, wenn sich hierzulande Menschen Zeit für Zukunft nehmen.

Zeit für Zukunft – Mentoren für Kinder e.V. ist ein gemeinnütziges, ehrenamtliches Mentorenprogramm zur individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 16 Jahren in Hamburg und Umgebung. „Nicht alle Kinder haben gleich gute Startbedingungen im Leben. Da kann es helfen, wenn noch eine Bezugsperson außerhalb von Elternhaus und Schule für sie da ist: Jemand, mit dem sie Schönes erleben, aber auch ihre Sorgen teilen können. Dafür sind unsere Mentoren da. Sie sind Zuhörer, Mutmacher, Freunde und Chancengeber“, heißt es auf der Webseite des Vereins.

Die Mentoren sollen auch Rollenvorbilder sein. Deshalb bekommen Mädchen eine Mentorin und Jungen einen Mentor an die Seite gestellt. Die sogenannten Tandems aus Mentor (Erwachsener) und Mentee (Kind) sind langfristig angelegt und bestehen mindestens ein Jahr. Durch die 1:1-Beziehungen soll den Kindern geholfen werden, ihr Potenzial zu entfalten.

Zeit für ZukunftZeit für Zukunft – ein Mentorenprogramm für Kinder und Jugendliche in und um Hamburg.

„Wir erhöhen erwiesenermaßen die Bildungs- und Teilhabechancen, denn diese sind in Deutschland ungleich verteilt. Langfristig fördern wir mit unserem Verein somit den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagt die Richterin Kathrin Sachse vom Vorstand, in dem sie den Verein gemeinsam mit einem hochqualifizierten Team führt. Der Vorstand – bestehend aus einer Sozialarbeiterin, einem Controller, einer Unternehmensberaterin und einer Grafik-Designerin – erhält tatkräftige Unterstützung von 15 weiteren Personen mit den unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen: „Unsere Vereinsmitglieder bringen sich mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement in die Weiterentwicklung unseres Programmes ein.“ Die knapp 20 Mitglieder sind selbst Mentoren und arbeiten ehrenamtlich – ebenso wie die Vorstände. Insgesamt engagieren sich bislang bei Zeit für Zukunft rund 60 Mentoren für ihre Mentees – und die Zahl wächst kontinuierlich.

Der Verein legt viel Wert auf sorgfältig vermittelte und professionell betreute Patenschaften. Die Mentoren durchlaufen ein mehrstufiges Auswahlverfahren und nehmen an einem Einführungsworkshop teil. Je nach Persönlichkeit, Interessen und Wohnort werden passende Tandems aus Kind und Mentor zusammengestellt.

Betreut wird eine große Vielfalt an Kindern. Durch die weit gefasste Altersstruktur können sich Kinder zwischen 6 und 16 Jahren bewerben. Sie kommen aus unterschiedlichen Lebenssituationen. Einige haben Migrationshintergrund, andere wachsen in sozial bedürftigen Familien oder mit einem alleinerziehenden Elternteil auf. Sie haben kleine oder große Schwächen, Handicaps oder einfach nur das Bedürfnis nach einer weiteren Bezugsperson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.